Waldausflüge

Ausflüge in den Wald tragen dem Bewegungsdrang und der Abenteuerlust der Kinder Rechnung. Sie bieten Anlass für vielfältige Entdeckungen und Erkenntnisse. Bei ihren Streifzügen erforschen Kinder Tiere und Pflanzen und betrachten diese eingehend, spielen mit Naturmaterial und können sich dabei verlieren oder bauen mit Begeisterung Hütten aus Ästen und Zweigen. Die Natur ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebensumfeldes des Menschen und es ist wichtig, den Kindern einen Zugang zu ihr zu eröffnen. Erst so kann die Natur ins Bewusstsein dringen und ein Element im Wertesystem der Kinder werden. Und nur auf diese Weise kann ein Kind die Natur schätzen lernen. Deshalb ist es wichtig für uns, dass Kinder den Wald erleben,

die Neugierde der Kinder zu nutzen um mit ihnen gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen.

Es gibt Studien, die unsere eigenen Erfahrungen bestätigen: Waldbesuche sind reine Therapie, Kinder kehren ausgeglichener und fröhlicher zurück:
https://www.weforum.org/agenda/2017/03/nature-boosts-your-health/

Wir leiten uns nach dem Motto ES GIBT KEIN SCHLECHTES WETTER, NUR UNPASSENDE KLEIDUNG!
vergewissern uns, dass wir mit Matschhosen, Gummistiefeln, Regenjacken und Zeckenspray ausgestattet sind.

Vor den Waldtagen besprechen wir mit den Kindern das angemessene Verhalten im Wald.

Im Wald werden uns und der Umwelt zuliebe folgende Regeln eingehalten:

  • Wir verhalten uns rücksichtsvoll.
  • Jedes Kind läuft nur so weit, dass es in Sichtweite ist.
  • Die Pflanzen möchten wachsen und werden daher im Boden belassen. Es werden keine Äste und Zweige abgerissen.
  • Tote Tiere sind zwar interessant, werden aber nur betrachtet und nicht angefasst.
  • Die Früchte des Waldes, die Pilze sind Nahrung für die Tiere und können für uns giftig sein.
  • Der Müll kommt in unsere Taschen.
  • Wenn wir die Trillerpfeife hören, versammeln wir uns alle.