gemischte altersgruppen

Argumente, die für gemischte Altersgruppen sprechen:

  • Altersmischung entspricht dem Leben: nur selten altershomogene Gruppen;
  • ältere Kinder sind Verhaltensmodelle für jüngere;
  • längerfristige Freundschaften unter Kindern sind möglich;
  • mehr Kooperation statt Konkurrenz; weniger Konflikte; weniger Streit um dieselben Spielsachen;
  • jüngere Kinder lernen Modelle der Konfliktlösung von älteren;
  • ältere Kinder sind rücksichtsvoll und hilfsbereit gegenüber jüngeren, bieten Trost und emotionale Unterstützung, lernen Empathie;
  • insbesondere Einzelkinder können in der Gruppe „Ersatz“-Geschwister finden;
  • bessere Selbstständigkeitsentwicklung bei jüngeren Kindern aufgrund von Modelllernen und Entwicklungsanreize durch ältere;
  • jüngere Kinder profitieren von Interaktionen mit älteren, da sich diese in ihrem Sprachstil besser auf deren Aufnahmefähigkeit einstellen;
  • jüngere Kinder lernen von älteren: mehr Anregungen und Entwicklungsanreize;
  • ältere Kinder lernen durch Lehren und „Tutoring„; sie sichern ihr Wissen durch Weitergabe und Wiederholung.